Ich habe heute noch einen Tag frei, um die ganzen Festivitäten der letzten Tage zu verdauen und nochmal ein wenig die Seele baumeln zu lassen. Geplant ist auch ein wenig Sport, um direkt nach der Völlerei wieder in Schwung zu kommen und dies direkt für das neue Jahr mitzunehmen.

Noch vor Weihnachten habe ich mir, sozusagen als Weihnachtsgeschenk für mich selbst, einen längeren Wunsch erfüllt, der bereits im Lockdown Anfang 2021 entstanden ist. Ich habe mir ein Rudergerät mit Echtwasser gegönnt:

Die Erfahrung hat gezeigt, dass man Käufe nicht immer aus der Emotion heraus tätigen soll, sondern erst einmal ein paar Tage, Wochen oder sogar Montage vergehen lassen soll und wenn dann der Wunsch immer doch da ist, dann lohnt sich meist der Kauf auch.

Leider sind hochwertige Gerät nicht ganz billig und mit der Holzoptik ist man schnell bei einem entsprechenden Preis. Allerdings habe ich die Cyberwochen genutzt und entsprechend zugeschlagen. Dadurch bin ich bei ca. 650 Euro gelandet. Das Rudergerät beansprucht ca. 85% der Muskelgruppen, ist sehr gelenkschonen und brutal effektiv. Bisher bin ich sehr begeistert und im Schnitt alle 2-3 Tage für 30-45 min. am Rudern. Natürlich macht es die Abwechslung mit der Fitness, aber wenn ich das für die nächste Zeit beibehalte, dann bin ich mal auf meinen Fitness-Fortschritt im positiven gespannt.

Dies gehört auch zu meinem Jahresrückblick dazu, denn manchmal muss man auch in sich selbst Investieren, um neue und größere Erfolge zu erzielen!

Werbeanzeigen

Im Moment „warte“ ich noch auf die letzten 2 Dividenden in 2021, welche pünktlich zu Silvester kommen sollten, aber dann erst am 02.01. eine Verbuchung wohl erhalten. Ich zähle Gladstone Commercial und auch Ares Capital dennoch immer noch zum Vormonat. Für mich zählt die Auszahlung der Dividende. Das bedeutet, es kommen noch 85 Euro nach Steuern auf meine Gesamtdividende 2021 dazu.

Bevor ich noch zu meinen avisierten Zielen komme, noch ein paar Fakten zu meinen Investments an der Börse in diesem Jahr. Insgesamt habe ich 8 Käufe getätigt, die ihr auch alle in den Blogartikeln nachlesen könnt. Mit diesen Käufen habe ich meinem Depot 16.132,71 Euro zugefügt. Hinzu kamen noch meine monatlichen Sparpläne in Höhe von 350 Euro, auf Jahressicht bedeutet dies somit 20.332,71 Euro neues Geld im Depot. Rund 7.000 Euro weniger im Vergleich zu 2020. Dies hat allerdings zwei Gründe, einmal die steigenden Börsen, die einen vorsichtiger agieren lassen, aber auch mein Privat Equity Kauf bei der Ameria AG mit 5.600 Euro zusätzlich. Verbunden mit den steigenden Börsen habe ich auch meine Rücklagen erhöht, welches entweder für ein weiteres Objekt verwendet werden kann oder aber bei zurückkommenden Börsen investiert werden kann.

In 2021 habe ich tatsächlich einen Verkauf an der Börse getätigt. Meine Borussia Dortmund Aktien habe ich zu einem Preis von 5,36 Euro je Stück verkauf. Im Nachgang alles richtig gemacht: Sportlich nicht wirklich rosig und eine Kapitalerhöhung wurde ebenfalls beschlossen, welches den Preis nochmal um ca. 1 Euro gesenkt hat.

Werbeanzeigen

Nun allerdings zu den gesetzten Zielen für 2021:

  • Dividenden-Ziel: 2.700 Euro nach Steuern war mein ursprünglicher Plan aus 2016. Ergänzt habe ich dann das „Ziel 2025“ mit 4.800 Euro nach Steuern! -> Ziel mit ca. 5.200 Euro nach Steuern erreicht
  • Das Vermögen um 25.000 Euro erhöhen bzw. diesen Betrag sparen: Allein ca. 20.000 Euro habe ich in den Aktienmarkt gesteckt, weitere rd. 5.000 Euro auf mein Tagesgeld zugeführt und bei Ameria AG meine Direktbeteiligung erhöht. Hier außen vor sind die zusätzlich die Wertzuwächse an Kursgewinnen und das Senken der Restschulden bei den beiden Kapitalanlagen -> Ziel übertroffen!
  • Ein 3. Objekt als Kapitalanlage finden: Hier war ich tatsächlich in diesem Jahr nur begrenzt auf der Suche und habe mich mehr sporadisch umgeschaut. Leider ist der Markt bei uns in Baden-Württemberg im Moment relativ hoch, so dass es sehr schwer ist neue Objekte zu finden. Ich öffne mich hier noch dem Markt außerhalb meiner Home Base als Option. Zusätzlich haben wir aktuell zur Selbstnutzung etwas in Aussicht, hier muss man abwarten und Ruhe bewahren.
  • Eine weitere Einnahmequelle mit mind. 2.000 Euro erschließen: In der Vergangenheit habe ich hier hauptsächlich für vermittelte Finanzierungen eine Provision erhalten. Dies war auch dieses Jahr wieder der ausschlaggebende Betrag. Ein Euro habe ich noch über Gastartikel, Amazon Affiliate und hier geschaltete Werbung eingenommen. Allerdings waren dies „nur“ kleine Beträge, welche gerade die Kosten für den Blog decken. Aber das ist auch völlig in Ordnung. Dennoch hat es mit den 2.000 Euro gerade so hingehauen.

Fazit: Ich denke, dass ich mich überall auf dem richtigen Wege befinde, auch wenn es beispielsweise manchmal deutlich langsamer voran geht, als man gerne hätte. Aber Geduld zahlt sich aus und ein langer Atem. So wird auch die 3. Immobilie, dann in mein Portfolio passt zu gegebener Zeit kommen und langsam aber sich baut sich eine weitere Einkommensquelle auf. Wichtig ist, dass man seine Ziele immer wieder überprüft, neu skaliert und dauerhaft reportet.

Werbeanzeigen

Leser*innen meines Blogs können Inyova über folgenden Link kostenlos und unverbindlich testen: https://inyova.de/finanzjongleur/.

7 Kommentare zu „Jahresrückblick 2021 – Ziele erreicht?

  1. Hi Chris,
    so früh hatte ich noch gar nicht mit einem Jahresrückblick gerechnet, aber du kannst wohl auch schnell sein 😉
    Glückwunsch zur Zierlerreichung in praktisch allen Bereichen. Die Immobilien klammere ich mal aus, da hier ein Investment nur noch sehr bedingt sinnvoll ist.
    Ich handhabe es mit der Dividenden immer so, dass ich den geplanten Auszahlmonat berücksichtige. Wenn Gladstone beispielsweise erst im Januar 2022 in mein Depot gebucht wird, der Auszahltag aber auf den 31.12.2021 fällt, zählt Gladstone für mich in den Dezember 2021. Somit ist logischerweise mein Dezember und mein dann folgender Jahresrückblick erst im Januar zu erwarten.

    Dir wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und natürlich weiterhin viel Erfolg beim Investieren!
    Danke für deine Transparenz und guten Tipps für Investitionen.

    Viele Grüße,
    MrTott (Chris)

    Gefällt 1 Person

    1. Hey Chris,
      erstmal herzlichen Dank für deinen netten Kommentar und die tollen Worte 🙂
      Auch ich kann manchmal von der schnellen Sorte sein…haha. Habe mal so ein wenig resümiert und über Weihnachten hat man einfach die beste Zeit dazu. Jetzt muss nur noch final die Dividenden dann Anfang Januar zusammengerechnet werden, aber grob kann ich das bereits ganz gut abschätzen.

      Folge dir bei Gladstone auch so, wie von dir argumentiert. Somit immer die „alte“ Zahlung noch in den Vormonat rechnen. Man muss nur seiner Linie treu bleiben 🙂

      Danke dir für die Glückwünsche und freue mich über jeden Kommentar von dir immer wieder…ein toller Austausch!
      Wünsche dir auch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Investieren in 2022 und vor allem Gesundheit!!

      Viele Grüße und auf bald,
      Chris

      Gefällt mir

  2. Hallo Chris,

    schön, dass es mit den anvisierten Zielen so gut funktioniert hat. Besonders interessant finde ich dabei deine Anschaffung des Rudergeräts. Ich stand vor ca. einem Jahr vor der gleichen Fragen und habe mich nach Monaten des Abwartens dann auch für ein Echtwasser-Rudergerät entschieden. Der Waterrower ist zwar etwas teurer, dafür stimmt aber die Qualität, was sich für mich wiederum auch auf die Langzeitmotivation auswirkt.

    Bin schon auf deine Erfolge 2022 gespannt 🙂

    Viele Grüße und einen guten Rutsch!
    Manuel

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Manuel,

      vielen Dank für deine Nachricht. Jetzt hast du mich mit dem Rudergerät neugierig gemacht…welches hast du dir gekauft und was ist dein Fazit nach einem Jahr, bist du noch in der regelmäßigen Nutzung?

      Danke, auf die Erfolge bin ich selbst gespannt… 😊

      Viele Grüße
      Chris

      Gefällt mir

      1. Hi Chris,

        ich hatte einige Leute gefragt und letztendlich wurden mir zwei Geräte empfohlen, darunter der „WaterRower“ (ja, so ist der Name 😀 ). Wenn du die Serie House of Cards gesehen hast, hast du bestimmt auch das Rudergerät schon gesehen 🙂

        Ist zwar teurer, aber die Qualität passt und bisher kann ich mich nicht beschweren. Bei der Nutzung hat es bei mir etwas nachgelassen, aber das war allgemein auf meine Fitness bezogen. Da wird nächstes Jahr deutlich nachgearbeitet.

        Viele Grüße und einen guten Rutsch!
        Manuel

        Gefällt 1 Person

      2. Hi Manuel,
        kenne tatsächlich den WaterRower und auch House of Cards 🙂
        Manchmal muss man einfach Geld in die Hand nehmen, um Qualität zu erhalten und auch die gewünschten Erfolge. Ist ja bei Dividenden nicht anders!

        Wünsche dir viel Erfolg für 2022, sowohl privat, sportlich, beruflich und auch im Investieren!

        Viele Grüße
        Chris

        Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu finanzjongleurblog Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s