Wir rennen in den Jahresendspurt der November ist angebrochen. Mit Vollgas Richtung Weihnachten und Silvester. Die Vorboten waren im September bereits die ersten Weihnachtssüßigkeiten in den Supermärkten. Die Tage werden kürzer und das Wetter schlechter. Vor allem es wird nasskalt. Irgendwie gefällt mir die Wärme deutlich besser…wird nochmal Zeit zum Jahresende ein paar Tage Sonne zu schnuppern und wirken zu lassen. Wir sind daher aktuell dabei kurz vor Weihnachten zu schauen, ob eine Woche Kanaren noch möglich sind. Jetzt ein wenig abschweifen und träumen, dann könnte man in der möglichen finanziellen Freiheit nicht nur im Urlaub in die Wärme, sondern wann immer man möchte.

In der Zwischenzeit springt der Dax über die 16.000-Punkte-Marke und das Depot grenzt am Allzeithoch. Es gibt deutlich schlimmeres…außer man hat noch ein Cash auf der Seite und möchte eigentlich weiter investieren. Für mich als Buy-and-Hold-Verfechter und Dividenden-Einsammler sind jegliche Kursbewegungen nach unten, ohne dass es natürlich am Unternehmen selbst liegt, gute Nachrichten. Denn es bieten sich Kaufkurse. So muss man halt die Füße still halten und genießen oder nach Werten suchen, die noch einen Kurs haben, der sich zum Nachkauf oder Einstieg lohnt.

Werbeanzeigen

Nun aber wieder zum Monatsabschluss und meinen erhaltenen Dividenden im Oktober 2021. Vorab die gute Nachricht, ich konnte im Vergleich zum Vorjahresmonat meine passiven Einkünfte nochmal steigern. Hier kann man deutlich die Erhöhungen der Ausschüttungen von einzelnen Unternehmen erkennen, welche durch Corona ggfs. gekürzt wurden oder auch die Zukäufe erkennen, welche sich positiv einbringen.

Insgesamt habe ich in diesem Monat Dividenden in Höhe von 504,70 Euro erhalten. Ausgeschüttet haben dieses mal 10 verschiedene Unternehmen. Im Detail haben mir folgende Unternehmen ausgeschüttet:

  • Gladstone Commercial: 8,00 EUR
  • Prospect Capital Corp.: 15,23 EUR
  • Main Street Capital: 13,34 EUR
  • Altria: 143,46 EUR
  • Coca Cola Company: 18,67 EUR
  • Iron Mountain: 39,44 EUR
  • New Residential Investment: 55,74 EUR
  • Sixth Street Specialty Lend.: 22,80 EUR
  • iShares STOXX Global Select 100 ETF: 66,34 EUR
  • iShares STOXX Select Dividend 30 ETF: 121,68 EUR

Noch ein toller Monat und ich konnte sogar die 500-Euro-Marke knacken. Damit hatte ich selbst nicht gerechnet. Der Nebenjob ist wieder drin und ich konnte in diesem Jahr jetzt an 7 von 10 Monaten diesen erreichen. Im Durchschnitt schaffe ich dies im ganzen Jahr 2021, nächster Schritt ist dann in jedem einzelnen Monat.

Werbeanzeigen

Nun allerdings noch einmal zu meiner Historie. Im nun sechsten Jahr meiner Aufstellung von Dividenden und Ausschüttungen sieht die Veränderungen zu den gleichen Monaten in den Vorjahren wie folgt aus:

  • 2016: 43,83 EUR
  • 2017: 59,91 EUR
  • 2018: 143,41 EUR
  • 2019: 272,29 EUR
  • 2020: 469,22 EUR
  • 2021: 504,70 EUR

Der Fortschritt ist toll zu erkennen und ich bin selbst sehr stolz, was ich in den 6 Jahren geschafft habe. Nochmal die gleich Zeit und ich schaffe mein Ziel von 1.000 Euro auch hier. Eventuell schaffe ich dies auch etwas schneller. Der Zinseszins-Effekt hält ein und bietet mir die Möglichkeit dann auch mehr zu investieren.

Die erhaltenen Dividenden im Jahr 2021 liegen aktuell bei 4.385,29 Euro. Der Durchschnitt oder auch Mittelwert liegt somit bei 438,53 Euro.

Somit konnte ich, wie angekündigt, die Dividenden aus 2020 bereits im Oktober erreichen und habe nun die Möglichkeit mein Ziel bis Jahres von mind. 4.800 Euro netto an Dividenden in Angriff zu nehmen.

Am Ende noch ein mein aktueller Buchtipp, da ich zuletzt einiges über Berkshire Hathaway und Warren Buffet gelesen habe, passt ganz gut das folgende Buch in die Sammlung: Das Tao des Charlie Munger: Der Berkshire-Hathaway-Vizepräsident über das Leben, die Kunst, Geschäfte zu machen, und den Aufbau eines eigenen Vermögens – Das Buch bietet die besten Zitate, Sprüche und Weisheiten von Warren Buffetts langjährigem Freund und Geschäftspartner, dem Vice Chairman von Berkshire Hathaway. Schaut mal rein.

Hoffe die Dividenden sind bei euch auch entsprechend gesprudelt und ihr erreicht die gesteckten Ziele in 2021!!!

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Monatsabschluss Oktober 2021

  1. Hallo Chris,

    das mit dem Nebenjob ist eine schöne Analogie (oder Metapher). Der Zinseszinseffekt greift schneller als man denkt: kurzfristig über- und langfristig unterschätzen wir uns.

    Wünsche Dir weiterhin einen guten Erfolg und dank des Blogs nehme ich daran teil.

    Liebe Grüße,
    Clemens

    Gefällt 1 Person

    1. Danke dir Clemens.
      Finde das sehr motivierend für mich selbst. Gerade die Vorstellung, ein Nebenjob zu haben und dafür „nur“ mein Depot und die Werte darin im Griff zu haben…das ist schon top.

      Kann dir mit deiner Aussage nur zustimmen, der Zinseszins greift dann in kleinem Umfang zumindest, schneller als man denkt.

      Danke dir immer wieder fürs Vorbeischauen und dir auch viel Erfolg. Freue mich auf den weiteren Austausch 😉

      Viele Grüße
      Chris

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s