Mein größter Fehler – Eight Solution

Bei uns in Baden-Württemberg ist heute Feiertag, das Wetter ist auch ziemlich gemischt – was macht man da am besten? Man macht sich über seine Geldanlage bzw. Aktien Gedanken und kommt zwangsläufig auch zu seinem schlechtesten Investment.

Hierbei handelt es sich um Eight Solution – WKN: A14NEM

Das Unternehmen ist ursprünglich mal gestartet um Filme von 2D in 3D zu wandeln und die Unternehmensführung kam von EA-Sports, also absolute Profis in der Entwicklungsbranche. Der Sitz der Firma ist in Kanada und war von Anfang an ein sogenannter Pennystock. Auf die Aktie aufmerksam geworden bin ich vor mittlerweile ca. 4,5 Jahren über die Zeitschrift „Der Aktionär“. Hier wurde die Firma mit einer großen Zukunftsperspektive angepriesen und der Kurs bis dahin war mehr als berauschen, nur gen Norden.

Zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht so schlau hinsichtlich solcher Zeitschriften und habe blauäugig gekauft. Die ersten Woche ging das auch ganz gut, der Kurs ist von 90 Cent, auf über 1,10 EUR gestiegen. Hätte ich damals verkauft, aber nein man wird Größenwahnsinnig. Der Kurs hat dann angefangen zu bröckeln und ich habe natürlich nachgekauft. War von der Geschäftsidee plus Big Data mehr als überzeugt, obwohl ich keine Ahnung hatte was sich dahinter verbirgt.

Wenn man die letzten 2 Jahre des Kurs anschaut, dann kennt der Kurs nur eine Richtung – Süden!

Irgendwann bin ich mal an den Punkt gekommen, ab jetzt heisst es aussitzen. Grundsätzlich ein weiterer Fehler, aber wegen noch einem Restwert von ca. 300 EUR ist es dann auch voll egal. Ja, ich hätte den Verlust mit meinem Dividenden in einem Jahr ausgleichen können, aber irgendwie hatte ich noch die Hoffnung, dass ein Wunder passiert.

Nun schaute ich die Tage mal wieder rein und siehe da der Kurs liegt bei 0,08 EUR. Das Unternehmen steht laut Informationen kurz vor der Insolvenz. Einige hoffen zwar noch auf eine Übernahme durch ein anderes Unternehmen. News kommen auch keine mehr und der Q1/2019 Bericht ist auch mehr als überflüssig bzw. hätte bereits veröffentlicht werden müssen.

Selbst bin ich ein positiv denkender Mensch. Mein Fazit hierbei, schaue dir das Unternehmen vorher ausführlich an. Wird bereits Geld verdient, wie lange ist das Unternehmen bereits am Markt, was machen die Dividenden und ist das Geschäftsmodell ein am Markt gefragtes (?),… – typische Pennystocks werde ich mir auch nicht mehr zulegen, hier habe ich nur negative Erfahrung gemacht.

Ich versuche meinen Cashflow mit Dividenden und Ausschütten weiter aufbauen, versuche zusätzlich mit nun den beiden Wohnungen meine Erfahrungen zu sammeln und so weiter in ruhigere Fahrwasser zu gelangen.

Lernt vorher, auf welche Kennzahlen oder auch Daten ihr bei einem Unternehmen achten solltet, so mein kleiner Rat an euch. Hoffe dadurch könnt ihr euch solche Fehler vermeiden und ein Verlust von ca. 2.000 EUR ersparen. Meine Empfehlung hierbei folgendes Buch auf Amazon: Basiswissen Unternehmensbewertung.

4 Kommentare zu „Mein größter Fehler – Eight Solution

  1. Hallo Chris,
    Danke für deinen Beitrag! Diesen Fehler macht jeder, besonders in den ersten Jahren ist man auf die Manipulation der Medien anfällig. Bei mir war es Singulus und die Gier auf eine Anleihe. Pennystocks ist wie Lotto spielen – ganz wenige Spieler gewinnen weil eben nur wenige Firmen von „ganz unten“ sich wieder erholen.
    Viele Grüße
    Christian / Bergfahrten

    Gefällt 1 Person

    1. Hi Christian,
      aber doch wieder spannend, dass jeder ähnliche oder sogar gleiche Fehler macht. Man unterliegt dann doch der Verführung mit dem schnellen „Reichtum“….aber ich finde das auch irgendwie schön am Leben, wenn man aus eigener Erfahrung lernt und diesen Fehler dann nicht mehr macht 🙂
      Viele Grüße und danke immer wieder für deine Kommentare und auch Artikel, die ich alle lese
      Chris

      Gefällt 1 Person

  2. Dieses Gefühl…ich kenne dass 😂 nur bei mir war es H&M die ich am ATH gekauft habe. Und dann gewartet habe. Als ich dan 30% in Minus war es schluss. Ich habe alles verkauft und das Geld in Swedbank investiert. Schau mal wie das geht nach der Geldwäsche
    Skandal😂

    Gefällt 1 Person

    1. Aber es härtet irgendwie auch ab und bringt einen wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, dass die Börse nicht nur eine Einbahnstraße ist. 😉
      Da freut man sich doch über die Dividenden, die auch einen solchen Verlust relativ kurzfristig wieder ausgleichen…Swedbank muss ich mir mal anschauen, habe ich noch nie mit beschäftigt. Danke dir 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s