Heute habe ich einen Tag frei und genieße noch das milde Wetter und das Ende Februar. Heute Nachmittag soll es zwar bei uns in der Nähe von Stuttgart mit regnen beginnen, aber das lässt mich nicht daran hindern die sogenannte 4-Tages-Woche zu Verkosten. Das muss das Mindestziel sein, irgendwann einmal auf 4 oder 3 Tage runter zu schrauben oder zumindest nur noch so zu arbeiten, wie man auch „Lust“ verspürt. Denn je freier und freiwilliger man etwas macht, desto lieber und auch mehr macht man etwas.

Aktientechnisch war es bei mir bisher ein recht ruhiger Monat. Ich konnte mich noch nicht wirklich für einen zusätzlichen Kauf durchringen. Gerade zyklische Werte legen gute Quartals- bzw. Jahresendzahlen vor und die Kurse steigen. Die krisensicheren Werte lassen gerade eher federn, welches die Kurse wieder kaufenswert macht. Auf meiner Watchlist ganz oben sind im Moment folgende Unternehmen: British American Tobacco, Unilever, Red Electrica und auch Sixth Street Specialty Lending.

Aus meiner Sicht alles Unternehmen für ein langfristiges Investment, auch wenn wie bei Red Electrica die nächsten Jahre große Investitionen anstehen und damit die Dividenden ggfs. ein Stück weit gekürzt werden kann. Das Unternehmen selbst hat auf seiner Jahresendpräsentation eine Untergrenze bei der Dividende bis 2025 von 80 Cent pro Jahr angekündigt. Es kann somit eigentlich nur besser werden und bei dem Kurs dennoch eine schöne Dividende. Ich bin bereits mit 300 Aktien involviert, scheue mich aber auch nicht noch einmal nachzukaufen.

In meinem Summery für den Februar auch ein Ausschnitt aus der Zeitung zur deutschen Aktienkultur:

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Ich hoffe man kann den Artikel einigermaßen lesen. Gerade Corona hat noch einmal einen Anstieg von Aktionären in Deutschland erwirkt. Allerdings sind 12 Millionen bei über 80 Millionen Einwohner in Deutschland keine berauschende Quote und noch immer unter dem Allzeithoch von 2001. Ich gehe allerdings davon aus, dass alle, die auf diesem Blog landen und meinen Artikel lesen, zu dieser Zahl gehören!

Ab Montag dürfen wieder Friseure aufmachen und wir gehen hoffentlich einen Schritt wieder in die richtige Richtung für unser Land. Heute lese ich, dass „Corona-Schnelltests“ auch die Lösung für das öffentliche Leben sein sollen. Egal ob man Freund oder Gegner des Impfen ist, die Anzahl der Impfungen geht einfach zu langsam voran. Hier kommt bei mir Unverständnis auf. Überall wird der Impfstoff als die Lösung deklariert, aber man macht keine Fortschritte. Andere Länder, wie Israel sind uns hier einen deutlichen Schritt voran. Ich habe gelesen, dass bereits 70% der Einwohner dort bereits geimpft ist, man erreicht somit bald die Herdenimmunität. Mir fehlt tatsächlich mich mit Freunden zu treffen, Fußball selbst zu spielen und auch wieder im Urlaub ans Meer oder in die Wärme zu gehen. Gerade neue Länder bereisen und andere Kulturen zu entdecken hat seinen entsprechenden Reiz. Aber ich stelle auch mal meine persönlichen Bedürfnisse hinten an. Man sollte dennoch diese Mal äußern dürfen!

Ansonsten sind bisher meine Sparpläne unverändert weiter gelaufen und die Kurse sind bis vor ein paar Tagen auch noch entsprechend gut gelaufen. Mein Depot hat einen neuen Höchststand erreicht, welches mich zur Zurückhaltung bewegt. Investiert habe ich dennoch noch einmal in ecoligo.investments investiert. Mittlerweile stehe ich bei 4 Investitionen und einem durchschnittlichen Zinssatz von > 6% p.a – eine spannende Alternative mit einem guten Zweck dahinter. Man spart CO2 ein und hilft in Entwicklungsländern auf alternative Energiequellen umzusteigen.

Zum Abschluss durfte ich vor ein paar Tagen noch ein Interview zur Aktienkultur, finanziellen Freiheit und der privaten Altersvorsorge für eine Studienarbeit geben. Interessante und auch anspruchsvolle Fragen durfte ich beantworten, welche mich doch selbst auch immer wieder ins grübeln gebracht haben. Ich bin auf das Ergebnis gespannt und drücke die Daumen, dass die Arbeit mit den anderen Interviews zu einem Erfolg wird. Wenn ich die Zustimmung erhalte, werde ich zu gegebener Zeit hier einen Auszug veröffentlichen und einen Artikel daraus machen.

Das Fazit wäre eigentlich, ein ruhiger Monat, aber auf der anderen Seite war es auch nicht langweilig. Man muss sich manchmal auch in Geduld wahren und dann wieder überlegt Nachkaufen, dies wäre für mich das Lerning im Moment.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Februar Post – Summary und Lerning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s