1. Investitionsidee in 2017 – keine Aktie!

Als erstes wünsche ich allen Lesern noch ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und viel Glück beim weiteren investieren, Geld anlegen oder was auch immer ihr macht.

Ich habe mir die Tage mal ein wenig Zeit genommen, um erstmal die ganze Jahresabschlüsse und auch Ziele für 2017 in den einzelnen Blogs zu lesen und zu reflektieren und zu bestaunen, welche grandiosen Leistungen von den einzelnen Personen erbracht werden und auch bereits wurden. Hut ab und weiter so!

Für mich hat das neue Jahr bereits 2 Anfragen für eine weitere Immobilie gebracht, welche im ersten Eindruck sehr positiv sind. Hierbei handelt es sich um zwei sehr unterschiedliche Immobilien, die es für mich allerdings wert waren jeweils ein ausführliches Exposé anzufordern und auch meine Erfahrung hierbei weiter auszubauen. Bei dem 1. Objekt handelt es sich um eine Eigentumswohnung ähnlich der, die ich bereits besitze, allerdings spiegelen sich hier bereits die unterschiedlichen Kaufdaten im Preis nieder (Ende 2014 und heute). Bei dem 2. Objekt handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus mit insgesamt 5 Einheiten (4 Wohneinheiten und 1 kleiner Laden).

Werde beide Objekte in den nächsten 2 Wochen, je nachdem wie es die Zeit zulässt, einmal besichtigen und euch dann gerne mehr berichtigen. Dies nur mal als kleiner Vorgeschmack und zur Info bezüglich meiner Vorgehensweise.

Was ich euch bereits auf den Weg mitgeben kann und so ist auch meine Vorgehensweise im Detail:

  • Objekt suchen – hier bin ich grundsätzlich noch offen für alles, wobei ich Gewerbeobjekte für mich ausschließe. Der überwiegende Teil des Objekt, am besten sogar, das komplette Objekt bei Mehrfamilienhäusern soll wohnwirtschaftlich sein. (oben beschriebenes Objekt mal außen vor)
  • Nach der Lage des Objekts schauen bzw. parallel ein ausführliches Exposé oder eine Beschreibung anfordern, am besten gleich mit einem Grundriss. Von Vorteil ist es natürlich, wenn der Kaufpreis von einer Privatperson erfolgt und nicht über einen Makler. Hierdurch lässt sich einiges an Geld sparen, aber manchmal muss man einfach in den sauren Apfel beißen.
  • Besichtigung des Objekts, am besten natürlich bei Tag um auch die Umgebung, wenn man diese nicht kennt einmal zu checken
  • Grundbuch, Nebenkostenabrechnungen sich zeigen lassen und ggfs. auch einfach mal mit den Nachbarn sprechen, schadet nie 🙂
  • Nun sollte man sich überlegen, was das Objekt für einen Wert ist und auch welche Miete man bekommen kann (Voraussetzung man hat genügend Eigenkapital und kann sich das notwendige Darlehen für das Objekt leisten – hierzu auf Wunsch gerne ein anderes mal mehr). Lohnt sich somit das Objekt und kann ich auch die Darlehensbelastung tragen, falls mal keine Miete kommt. Für mich ein sehr wichtiger Punkt!
  • Wenn mir das Objekt zusagt, der Kaufpreis passt (Verhandlungsspielraum ist immer drin) und es fast schon an die Unterzeichnung des Kaufpreises geht, würde ich immer noch eine 2. oder auch 3. Meinung zu dem Objekt einholen – Stichwort „Objektivität“ – gerade bei einem Mehrfamilienhaus sehe ich es auch als notwendig das Objekt mal mit einem Architekten oder Sachverständigen anzuschauen, um evtl. Mängel oder auch in den kommenden Jahren anfallende Renovierungen herauszufinden. Hier sollte die Sparsamkeit hinten angestellt werden, wenn man keine so eine Person im Freundes- und Bekanntenkreis besitzt und lieber ein paar Euro in die Hand genommen werden bevor man nachher den Salat hat.

Dies mal kurze meine Vorgehensweise im Detail, ich bin gespannt wann ich euch mehr berichten kann, ob eines der Objekt dabei war, um mir bei der Erhöhung meiner passiven Einnahmen zu helfen oder nicht.

Bei Anregungen oder falls ich aus eurer Sicht etwas vergessen habe, einfach bei dem Kommentarfeld schreiben und ich ergänze den Artikel gerne…ich bin kein Profi und bin somit gerne für jede Hilfe dankbar.

2 Kommentare zu „1. Investitionsidee in 2017 – keine Aktie!

  1. Hi Chris,

    ich hoffe, du teilst deinen Weg weiter detailliert mit uns.

    Mich würde auch mal interessieren, auf was du bei der Besichtigung konkret achtest.
    Ich habe zwar auch schon ein paar Besichtigungen hinter mir, bin mir aber nie sicher, ob ich auch wirklich an die wichtigsten Dinge gedacht habe.
    Worauf achtest du u. a. bei der Umgebung?

    Gruß,
    Marco

    Gefällt mir

    1. Hi Marco,
      halte dich/euch sehr gerne auf dem Laufenden.

      Direkt bei der Besichtigung ist mir die Verarbeitung der Materialien bei Boden, Fenster, Türen etc. bereits sehr wichtig und auch der allgemeine Zustand des Objekt, wie Fassade, Treppenhaus etc.
      Natürlich lasse ich mir dann auch immer die letzten Nebenkostenabrechnungen geben und auch eine Einsicht ins Grundbuch nehme ich vor, um keine Leichen zu spät zu entdecken. Aber kann ich gerne mal im Detail einen Artikel verfassen, genauso wie zur Umgebung. Aber kurz gesagt, ist mir die Anbindung an das öffentliche Netz, wie Bus und Bahn wichtig…auch Einkaufsmöglichkeiten und Ärzte, gerade für ältere Personen (auch junge Menschen werden älter). Weiter finde ich wichtig, dass in fußläufiger Umgebung auch etwas Unterhaltung, wie ein Restaurant, Bar oder Kino in der Nähe ist, so dass es sich weiter um einen attraktiven Standort handelt und zusätzlich interessant, wie hat sich die Bevölkerung in letzter Zeit entwickelt. Wobei wir bei den ganzen Punkten in Baden-Württemberg große Vorteile haben und du schon weit aufs Land raus musst, dass hier negative Faktoren auftreten. 🙂

      Dies mal auf die schnelle ein erster Einblick.

      Viele Grüße
      Chris

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s